“Demokratie muss immer verteidigt werden”

In Sozialkunde, Veranstaltung, Vortrag von Simone Meinen

Dialog mit Landtagsabgeordnetem Nico Steinbach

Der 9. November ist in der deutschen Geschichte ein bedeutsames Datum:

  • Am 9. November 1918 dankte Kaiser Wilhelm II. ab und in Berlin wurde die Republik ausgerufen.
  • An diesem Tag im Jahre 1923 versuchten Hitler und Ludendorff mit Getreuen in München, einen Umsturz anzuzetteln. Der Hitler-Putsch scheiterte. Die Demokratie konnte vorerst verteidigt werden.
  • Der 9. November 1938 steht sinnbildlich für eines der dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte. In der „Reichspogromnacht“ brannten in Deutschland Synagogen, jüdische Häuser und Geschäfte wurden zerstört und geplündert, tausende Juden wurden verhaftet, hunderte kamen zu Tode.
  • Ein Glückstag der deutschen Geschichte war hingegen der 9. November 1989. Die Berliner Mauer und die innerdeutsche Grenze wurden geöffnet. Nach Jahrzehnten der Unfreiheit in Ostdeutschland und der Teilung Deutschlands war dies der erste Schritt zur Wiedervereinigung Deutschlands im folgenden Jahr.

Der 9. November ist daher eine besonders Datum in der deutschen Geschichte, welches  Anlass ist, über Demokratie sowie Bürger- und Menschenrechte nachzudenken. Dies ist auch der Grund warum die rheinland-pfälzischen Landtagsabgeordneten an Terminen am oder um den 9. November herum, Schulen im Land besuchen.
Auch in diesem Jahr besuchte der Landtagsabgeordnete Nico Steinbach die Sankt-Matthias-Schule, um mit den Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen ins Gespräch über Demokratie und Politik zu kommen. Nico Steinbach, der selbst auch Schüler der Sankt-Matthias-Schule war, wurde 2015 als Nachrücker Mitglied des Landtages. Bei den Landtagswahlen 2016 wurde er von den Wählerinnen und Wählern des Wahlkreises Bitburg-Prüm direkt in den Landtag gewählt.
Nach einer kurzen Vorstellung berichtete Nico Steinbach über seine politische Tätigkeit, die sich in Mainz, aber auch sehr stark in der Eifel abspielt. Aber auch die Schülerinnen und Schüler stellten zahlreiche Fragen und kamen schnell ins Gespräch mit dem Abgeordneten, der die Eifel in der Landeshauptstadt vertritt. Unterschiedlichste Politikfelder wurden von den Schülerinnen und Schülern zur Sprache gebracht: Innere Sicherheit, Internetanbindung, Landwirtschaft, Polizei, Tierschutz, Extremismus und auch kommunalpolitische Themen. Zu allen Fragen und Themen nahm der Landtagsabgeordnete Stellung.
Anderthalb Stunden dauerte das rege Gespräch, bei welchem die Schülerinnen und Schüler so viele Fragen stellten, dass dem Austausch eine „Verlängerung“ gut getan hätte.
Doch ein weiterer Termin des Landtagesabgeordneten am Vormittag stand dem entgegen.
Mit Bezug auf die historische Bedeutung des 9. Novembers, aber auch mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen in Deutschland und der Welt, ermahnte Steinbach die Zuhörer, dass die oft sicher geglaubte demokratische Ordnung ständig neu verteidigt und gesichert werden müsse, um extremistischen und demokratiefeindlichen Ansichten entgegenzutreten.


   Philipp Gemmel       Philipp Gemmel